Das Magazin


Zum Artikel: Wohnung kaufen in Frankfurt 7. Januar 2013

Wohnung kaufen in Frankfurt

Magazin: Immobilienstandort
Michael Lengries

Die Mainmetropole Frankfurt weist ungefähr 700.000 Einwohner auf und ist damit nicht nur die fünftgrößte Stadt der Bundesrepublik, sondern die größte Stadt Hessens. Frankfurt genießt Weltruf als Handels- und Messestadt, der Industriestandort Frankfurt ist begehrt. Dies hängt sicherlich auch mit der ausgezeichneten Verkehrsanbindung zusammen. Frankfurt verfügt über direkten Anschluss an mehrere Autobahnen, einen der verkehrsreichsten Personenverkehrsbahnhöfe Europas, einen äußerst wichtigen Binnenverkehrshafen und nicht zuletzt über den einen der größten Airports der Welt. Allein im engeren Einzugsgebiet der Weltstadt leben und arbeiten 2,2 Millionen Menschen.

Es nimmt daher nicht Wunder, dass Frankfurt einen lebhaften und bewegten Immobilienmarkt aufweist.

Wohnen in Frankfurt ist attraktiv,

daher rückt der Immobilienbesitz in der pulsierenden Metropole verstärkt in den Fokus der Anleger. Nicht nur Großinvestoren nutzen die interessanten Möglichkeiten, die sich hier eröffnen, sondern auch viele Kleinanleger. Die Quadratmeterpreise liegen zwar im oberen Preissegment, die etwas größere Investition amortisiert sich jedoch durch die höheren Mieteinnahmen recht schnell. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt bei rund 3000,00 Euro pro Quadratmeter, die zu erwartenden Mieteinnahmen zwischen 11,00 und 12,00 Euro. Zudem weisen Immobilien in der Mainmetropole einen geringen Leerstand auf. Wohnungen und Häuser in Frankfurt sind begehrt und leicht zu vermieten, ein Umstand, der ebenfalls von großer Bedeutung für den Anleger ist.

Wer eine Wohnung kaufen möchte, um sich damit eine zusätzliche Alterssicherung zu schaffen, findet in Frankfurt eine reiche Auswahl. Verunsichert von sich jagenden Krisen suchen viele Menschen eine Anlagemöglichkeit, die krisenfest und sicher ist. Hier bietet sicher der Immobilienbesitz geradezu an. Wer früh genug an den Immobilienbesitz denkt, kann im Alter mietfrei in der eigenen Immobilie wohnen. Selbst wenn der Betrag, der nötig ist, um eine Wohnung zu kaufen, über einen Kredit finanziert werden muss, rechnet sich das Vorhaben. Wenn man die im Moment ausgesprochen günstige Baufinanzierung nutzt, um eine Wohnung zu kaufen und diese anschließend vermietet, finanziert sich die Eigentumswohnung gewissermaßen von selbst. Außerdem kann der Immobilienbesitzer Steuervorteile für Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung beanspruchen.

Mit dem Vorhaben, eine Wohnung in Hessens größter Metropole kaufen zu wollen, sollte man sich unter www.systemimmo.de

an den Systemimmo-Berater seines Vertrauens wenden. Falls man vorhat, diese Wohnung zu vermieten, um über die Mieteinnahmen Rendite zu erwirtschaften oder die Finanzierung aufzufangen, kann man die Betreuung des Objekts einer kompetenten Hausverwaltung übertragen, die sich um die technische und die kaufmännische Verwaltung kümmert. In diesem Fall ist der Eigentümer umfassend entlastet und kommt weitgehend risikofrei und ausgesprochen bequem in den Genuss der Früchte seiner Investition.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden