Das Magazin


Zum Artikel: Wohnung kaufen in Berlin 16. Oktober 2013

Wohnung kaufen in Berlin


Stefan Schreiber

Die deutsche Hauptstadt wächst und boomt. Vor allem auf dem Immobilienmarkt geht es ausgesprochen lebhaft zu, denn der Wohnraum vor allem in der begehrten Innenstadt wird knapp. Zurzeit weist Berlin eine Einwohnerzahl von ungefähr 3,5 Millionen Menschen auf, der Zuzug von Neubürgern hält ungebrochen an. Wohnraum wird dringend benötigt, ist jedoch knapp und teuer. Berlin ist nach wie vor für Investoren interessant, denn ein Leerstand ist vor allem in den besseren Lagen überhaupt nicht zu befürchten. Die Stadt punktet mit dem vielbesungenen, besonderen Flair der Metropole, mit einem außergewöhnlichen Lebensgefühl und bietet seinen Einwohnern eine ausgezeichnete Lebensqualität. Das Freizeitangebot ist facettenreich und breit gefächert, Berlin birgt für jeden etwas Passendes. Die einstige Kaiserstadt kann an ihre alten Glanzzeiten anknüpfen und versprüht ihren einzigartigen Charme.

Die wirtschaftliche Entwicklung in Berlin berechtigt zu ausgesprochen positiven Prognosen. Sinkende Arbeitslosigkeit und steigende Kaufkraft signalisieren nicht nur Investoren eine rosige Zukunft. Durch die steigende Nachfrage nach Wohnraum und das zumindest nicht in gleichem Maß mithaltende Angebot sind in Berlin deutlich steigende Preise zu verzeichnen, eine Entwicklung, die vor allem für Kapitalanleger interessant ist. Allerdings entwickelt sich auf dem Berliner Immobilienmarkt eine aberwitzige Preisspirale, die Preise für Objekte in den Top-Lagen bewegen sich in schwindelnder Höhe. Wer als Anleger plant, eine Eigentumswohnung zur Miete anzubieten, sollte sich genauestens über die Preise informieren. Aus Angst, ein vermeintlich gutes Angebot zu verpassen und von den steigenden Preisen angetrieben, besteht die Gefahr, eine überteuerte Wohnung zu kaufen.

Neben durchaus noch bezahlbarem Wohnraum in den mittleren bis guten Lagen, wo sich die Quadratmeterpreise zwischen 1800 Euro für eine günstige Altbauwohnung und 5000 Euro für eine exklusive Neubauwohnung bewegen, liegen die Preise in den Top-Lagen im absolut unerreichten Hochpreissegment. Spitzenreiter sind Quadratmeterpreise von über 10.000 Euro. Adäquat sieht die Entwicklung bei den Mieten aus, 23 Euro pro Quadratmeter werden hier als Spitzenwert genannt. Der Kapitalanleger, der eine Eigentumswohnung zur Miete anbieten will, sollte sich am besten auf die mittlere Preisschiene festlegen, wo eine immerhin satte Rendite bei minimalem Leerstand zu erwarten ist. Beachtenswert sind die steuerlichen Aspekte und Fördermöglichkeiten, über die man sich genauestens informieren sollte, wenn man vorhat, eine Wohnung zu kaufen.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden