Das Magazin


Zum Artikel: Wohnung kaufen am Flughafen Frankfurt 18. November 2013

Wohnung kaufen am Flughafen Frankfurt

Magazin: Immobilienstandort
Stefan Schreiber

Der erst 1977 aus nach Frankfurt eingemeindeten Flurstücken und Teilen von Sachsenhausen-Süd gegründete Stadtteil Frankfurt-Flughafen umfasst eine Fläche von 20 km², weist jedoch nur ungefähr 200 Einwohner auf und ist damit der am dünnsten besiedelte Stadtteil der Mainmetropole. Direkt hier am Flughafen Frankfurt eine Wohnung zu kaufen, kommt in den meisten Fällen nur für Anleger infrage, die vorhaben, eine Eigentumswohnung zur Miete anzubieten. Gefragt sind hier vor allem möblierte Appartements, die ein Wohnen auf Zeit ermöglichen. Die Monatsmieten für eine anspruchsvoll eingerichtete Wohnung sind hoch und versprechen eine respektable Rendite, allerdings ist eine entsprechend höhere Investition nötig, wenn man in dieser exponierten Lage eine Wohnung kaufen möchte. Die Fluktuation ist eher gering, wer direkt am Flughafen Frankfurt eine Eigentumswohnung zur Miete anbieten kann, verkauft diese nicht ohne Grund.

Doch rund um den Stadtteil Flughafen Frankfurt gibt es sehr viele Möglichkeiten, eine Wohnung zu kaufen. Die beliebtesten Regionen sind Okriftel und Kelsterbach. Auch der Neu-Isenburger Stadtteil Zeppelinheim und die Doppelstadt Mörfelden-Walldorf liegen im Umkreis von wenigen Kilometern. Die Frankfurter Stadtteile Niederrad und Oberrad sowie Sachsenhausen, die alle zum Stadtbezirk Süd gehören, befinden sich ebenfalls in direkter Nähe zum Flughafen Frankfurt. Wie überall in der Mainmetropole findet man auch in dieser Region einen ausgesprochen lebhaften Immobilienmarkt vor, die Preise liegen hier, im vom Fluglärm betroffenen Süden der pulsierenden Weltstadt, jedoch noch im moderaten Bereich. Dies gilt sinngemäß auch für die Nachbargemeinden. In der 14.000 Einwohner zählenden Gemeinde Kelsterbach, die dem Flughafen direkt benachbart ist, kann man beispielsweise eine 47 m² große Wohnung für etwa 140.000 Euro kaufen, das entspricht einem Quadratmeterpreis von etwa 2500 Euro. Der Anleger, der seine Eigentumswohnung zur Miete anbietet, kann hier mit monatlichen Mieteinahmen von bis zu 10 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Wesentlich höhere Preise erzielen Objekte in den bevorzugten Lagen in Frankfurt, die jedoch naturgemäß alle eine ausgezeichnete Anbindung an den Rhein-Main-Flughafen aufweisen. Die allgemeine Situation auf dem Frankfurter Immobilienmarkt ist von steigender Nachfrage bei eher sinkendem Angebot geprägt, was die Preisgestaltung in allen Stadtteilen und Wohnlagen nachhaltig beeinflusst. Daher muss der Immobilienkäufer zwar eine höhere Investitionssumme aufbringen, darf jedoch im Gegenzug mit einer überdurchschnittlichen Rendite und minimalem Leerstand kalkulieren.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden