Das Magazin


Zum Artikel: Wohnen in Wiesbaden 28. Mai 2014

Wohnen in Wiesbaden

Magazin: Immobilien zur Kapitalanlage
Stefan Schreiber

Die anhaltende Niedrigzinsphase macht Immobilien immer attraktiver. Einerseits lässt sich mit kaum einer Kapitalanlage ohne großes Risiko noch eine akzeptable Rendite erwirtschaften, andererseits waren Immobilienkredite noch nie so günstig wie heute. Die Investition in eine Eigentumswohnung, die dann vermietet wird, kann also durchaus eine interessante Alternative sein. In der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden kommt außerdem hinzu, dass hier die Kaufpreise noch nicht so stark angezogen sind wie in den großen Ballungsräumen.

Die allgemeine Entwicklung des Wohnungsmarkts in Wiesbaden

Das gesamte Rhein-Main-Gebiet verzeichnet in den letzten Jahren einen überdurchschnittlichen Wirtschaftsaufschwung. Nicht nur die Bruttowertschöpfung liegt dort pro Einwohner bei über 120 % des bundesweiten Durchschnitts, sondern es wurden auch zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen. Vor diesem Hintergrund steigt auch die Nachfrage nach Wohnraum kontinuierlich an. Wiesbaden gilt als eine attraktive Stadt mit einem großen kulturellen Angebot, die zudem von der Nähe zu Frankfurt profitiert. Während die Mieten auch in Wiesbaden beständig steigen, sind die Immobilienpreise jedoch noch weit von denen entfernt, die in der benachbarten Bankenmetropole bezahlt werden müssen. Für Immobilienanleger bedeutet das nicht nur eine hervorragende Mietzinserwartung, sondern auch eine gute Basis für eine Wertsteigerung der gekauften Immobilie.

Die Entwicklung der Mieten in der hessischen Landeshauptstadt

Ein Blick in den Mietspiegel für Wiesbaden zeigt, dass die Mieten besonders in den letzten 10 Jahren kontinuierlich angestiegen sind. Gegenüber der ersten Erhebung der Mieten in den 1970er Jahren haben sich die Mieten in Wiesbaden nahezu verdreifacht. Insbesondere größere Wohnungen mit drei und mehr Zimmern sind gefragt. Hier kommt einem Spezifikum von Wiesbaden erhebliche Bedeutung zu. Die Stadt wurde im Zweiten Weltkrieg nur punktuell zerstört und verfügt somit heute über einen großen Anteil an Altbauten. Viele davon wurden in den vergangenen Jahren zunehmend durch umfangreiche Renovierungen und Sanierungen aufgewertet und ziehen nun eine zahlungskräftige Klientel an. So liegt die Preissteigerung bei diesen Wohnungen auch erheblich höher als im allgemeinen Durchschnitt der Stadt. Je begehrter die Wohnlage, desto höher stiegen die Mieten in den letzten Jahren an. Da Wiesbaden und Umgebung zudem zu den Regionen gehört, in welchen eine erhöhte Wohnungsnachfrage zu verzeichnen ist, bietet die Stadt interessante Optionen für den Kauf einer Eigentumswohnung zur Vermietung.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden