Das Magazin


Zum Artikel: Wie funktioniert eine Systemimmobilie? 31.08.2016

Wie funktioniert eine Systemimmobilie?

Magazin: Immobilien zur Kapitalanlage
Steven Schmidt

Wie funktioniert eigentlich eine Systemimmobilie?

Eine Systemimmobilie ist vor allem für vorausschauende Menschen attraktiv, die entweder ihr angespartes Geld in eine nachhaltige, generationsübergreifende Kapitalanlage investieren oder sinnvoll Altersvorsorge betreiben möchten.

Unser Mandant kauft im Rahmen einer individuellen Beratung eine Eigentumswohnung, die für ihn vermietet wird. Das Konzept der SystemImmo funktioniert bei Bestandsimmobilien, bei Denkmalschutz-Immobilien und inzwischen auch bei Neubau.

Sie investieren - wir kümmern uns um die Details.
Als potenzieller SystemImmo-Besitzer kaufen Sie entweder mit vorhandenem Kapital eine Wohnung, oder sie nehmen per Baufinanzierung einen Kredit für die Kaufpreishöhe auf. Auch dabei beraten wir Sie gerne. Anschließend erhalten Sie monatliche Einnahmen. Diese bekommen Sie aus einem Mietpool. Dort fließen unter dem Solidaritätsprinzip alle Mieten des Gesamt-Objekts hinein und jeder Kapitalanleger erhält Monat für Monat seinen zu Beginn garantierten Wert. Wir kümmern uns auch um eine Renovierung bei Mieterwechsel, um die Neuvermietung, um kleinere Reparaturen und den Gesamtzustand des Gebäudes. Sie bekommen von all dem nichts mit, da es einfach funktioniert. Es sei denn, Sie möchten informiert werden, zB wenn Ihre Wohnung modernisiert wurde. Zu den jährlichen Eigentümergemeinschaftssitzungen können Sie entweder selbst anreisen oder Sie geben uns eine Vollmacht und wir vertreten dort fachmännisch Ihre Interessen. In allem erhalten Sie Steuervorteile, die wir Ihnen im Rahmen einer persönlichen Beratung gerne aufzeigen. Dieser Gesamt-Service führt oft dazu, das unsere Mandanten teilweise ohne einen Cent Eigenkapital mit einer monatlichen Eigenbelastung von EUR 150,- ihre eigene Eigentumswohnung abbezahlen. Spätestens zum Renteneintritt ergänzt die stattliche Mieteinnahme dann die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Da es sich bei einer Wohnung um einen Sachwert handelt ist dieser inflationsgeschützt. Die vielen Risiken, die bei dem Erwerb einer Immobilie auftreten können, werden durch die o.b. Schutzschilder nahezu ausgeschlossen. So macht Investieren Freude. Unserer Meinung nach gibt es bei dem Investment in eine Systemimmobilie nie ein "zu früh" oder "zu spät", vielmehr macht es immer Sinn. Wir beraten Sie gerne.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden