Das Magazin


Zum Artikel: Sachwert schlägt Geldwert 06.03.2017

Sachwert schlägt Geldwert

Magazin: Immobilien zur Kapitalanlage
Michael Lengries

Bekanntlich drängt alles zum Geld, obwohl der finanzielle Erfolg häufig im Sachwert liegt. Dauerhafte Vermögenswerte dienen als Absicherung und können über Generationen hinweg den Wert bewahren. Sie gelten als guter Schutz gegen die Inflation, was die Vergangenheit bereits häufig gezeigt hat.

Der Sachwert ist Trumpf

Wer Vermögen über einen längeren Zeitraum sichern möchte, ist im Allgemeinen mit Sachwerten besser bedient als mit Geldwerten. Sie sind in physischer Form vorhanden und fungieren so als Absicherung gegen eine Entwertung des Geldes. Der Klassiker neben Gold und Rohstoffen sind sicherlich die Immobilien. Sie bewahren auch in schlechten Zeiten einen hohen Wert und können diesen über die Jahrzehnte hinweg meist sogar noch deutlich steigern. Geldwerte hingegen leiden unter der Inflation, sodass beispielsweise das Vermögen auf einem Sparkonto oder in den öffentlichen Anleihen über die Zeit hinweg nicht gesichert werden kann. Stattdessen kommt es letztendlich zu Verlusten, welche nur durch einen Sachwert kompensiert werden können. Mithilfe eines Beispiels kann die Sachlage verdeutlicht werden. So hat im Jahr 1974 das günstigste Modell eines VW Golfes 7.995 Deutsche Mark gekostet. Heute kostet das aktuelle Modell eines VW Golfes circa 15.000 Euro. Daran kann erkannt werden, wie stark sich das Geld über die letzten Jahrzehnte entwertet hat, obwohl Deutschland im Unterschied zu anderen Ländern der Welt noch eine relativ geringe Inflationsrate aufweist.

Langfristig das Geld sichern

Wer daher auf mittelfristige oder langfristige Sicht sein Geld vor der Inflation sichern möchte, ist mit Sachwerten wie beispielsweise einer Immobilie oder einer bodenständigen Aktie gut bedient. Auch eine Rentenversicherung, sofern sie fondsgebunden abgeschlossen wird, kann sich als Absicherung erweisen. Dadurch wird ein guter Schutz gegenüber der fortschreitenden Geldentwertung ermöglicht. Ein Vergleich macht die Bedeutung von dem Sachwert gegenüber dem Geldwert deutlich. So sind die Immobilienpreise im Allgemeinen über die letzten 40 Jahre hinweg gestiegen. Die Währung hingegen hat im gleichen Zeitraum deutlich an Kaufkraft verloren, sodass der Sachwert dem Geldwert überlegen ist. Auch in Zukunft wird sich nichts an der fortschreitenden Inflation ändern, weshalb langfristig solide Sachwerte an Bedeutung gewinnen werden und das Vermögen sichern können.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden