Das Magazin


Zum Artikel: Frankfurt Ost 04.12.2015

Frankfurt Ost

Magazin: Immobilienstandort
Evelyn Schneider

Wenn man die Immobilienpreislage und die künftige Entwicklung des Frankfurter Umland´s einschätzen möchte, muss der erste Blick nach Frankfurt gehen.

Seit Jahren wächst diese Stadt jeden Morgen um mehr als 300.000 Pendler, die am Abend die Stadt wieder verlassen. Die Gründe nicht in Frankfurt zu wohnen, liegen zum Einen im schönen Frankfurter Umland zum Anderen aber auch an den stark gestiegenen Mieten und Kaufpreisen.
Trotz zahlreicher Neubauprojekte wird bezahlbarer Wohnraum in Frankfurt immer knapper. Bisher schlechter bewertete Standorte wie das Bahnhofsviertel und das Gutleutviertel sind heute die Gewinner im Immobilienrating Rhein-Main. Im angrenzenden Gallusviertel, wo noch vor wenigen Jahren Kleingewerbe, Industrie und ein geringer Anteil Bevölkerung zu finden war, soll nun für mehrere tausend Menschen Wohnraum der Luxusklasse entstehen.
Im Frankfurter Ostend ursprünglich Großmarkt und Gewerbegebiet hat die Europäische Zentralbank ihr neues Hauptquartier errichten lassen. Im Zuge dessen hat sich auch diese Wohngegend zu einem der Besten Standorte in Frankfurt entwickelt.

In Städten wie Offenbach, Maintal und Hanau östlich von Frankfurt gelegen steigen die Mieten konstant und liegen immer über dem bundesdeutschen Durchschnitt.

Gerade kleiner und bezahlbarer Wohnraum wird in Frankfurt immer knapper und das bei steigenden Mieten. Das Frankfurter Umland hat diesen Wohnraum zu bieten und dazu eine wunderschöne Umgebung. Durch die schnelle Verkehrsanbindungen an Frankfurt und den Flughafen Rhein-Main und die steigenden Immobilienpreise in Frankfurt werden diese Wohnorte immer attraktiver. Auch hier werden sich die Mietpreise mittelfristig dem Frankfurter Niveau nähern.

Eine Analyse von Immobilienscout24 für Handelsblatt Online nimmt neben dem Frankfurter Stadtgebiet auch das gesamte Einzugsgebiet unter die Lupe – im Westen bis weit über Wiesbaden und Mainz hinaus, im Süden bis nach Darmstadt, im Norden bis nach Gießen, im Osten bis hinter Hanau und Alzenau.

„Frankfurt am Main ist der Kristallisationspunkt des gesamten Rhein-Main-Gebiets, das weit in das Hessische, Rheinland-Pfälzische und Bayerische Umland ausstrahlt“, sagt Jan Hebecker von Immobilienscout24.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden