Das Magazin


Zum Artikel: Das wichtigste Kriterium bei einer Kapitalanlage ist...die Inflation Mai 2018

Das wichtigste Kriterium bei einer Kapitalanlage ist...die Inflation

Magazin: Altersvorsorge
Christian Dannat

Ganz gleich, ob ich Kapitalanleger bin und die richtige Geldanlage suche oder ob es mein Teil ist, monatlich einen überschaubaren Betrag für meine Altersvorsorge zu sparen - es geht darum, RICHTIG zu investieren.

Schnell ist man bei einem Sachwert. Denn das Einmalgeld oder die monatliche Sparrate sind dort inflationsgeschützt investiert.

A. GRUNDLAGE Eine sichere Geldanlage vorausgesetzt und wir verwenden einen monatlichen Sparbetrag von EUR 200,- mtl..

B. RENDITE Bei einer Wertentwicklung von 3% unter Berücksichtigung von Zins und Zinseszins entstehen daraus nach 10 Jahren EUR 28.000,-, nach 20 Jahren EUR 65.500,- und nach 30 Jahren EUR 116.000,-.

C. INFLATION MINUS Bei einer Inflation von 2,5% (unter dem Durchschnittswert der D-Mark) sind die EUR 28.000,- nach 10 Jahren nur noch EUR 21.800,- wert. Die EUR 65.500,- sind nach 20 Jahren nur noch EUR 39.900,- wert und aus EUR 116.000,- ergeben in dem 30-Jahres-Betrachtungszeitraum einen Realwert von i.H.v. EUR 55.300,-.

D. INFLATION PLUS Achte ich bei meiner Wertanlage darauf, dass sie inflationsgeschützt, also eine sinnvolle Sachwertanlage ist, "arbeitet die Inflation für mich". Bei der gleichen Inflation i.H.v. 2,5% ist der Preis der EUR 28.000,- nach 10 Jahren EUR 35.800,- hoch. Bei dem 20-Jahreswert sind die EUR 65.500,- von heute für einen Preis im Wert von EUR 107.300,- zu haben. In 30 Jahren sind die EUR 116.000,- für EUR 243.300,- zu bekommen.

E. HEBEL Besonders interessant wird nun die Idee einer vermieteten Eigentumswohnung. Gehen wir davon aus, das ich (m)eine Bank davon überzeugen kann, mir eine Immobilie zu finanzieren. Nun spare ich nicht mehr EUR 200,- mtl. in einen Sparvertrag, sondern kann mit Hilfe dem gleichen monatlichen Wert eine vermietete Eigentumswohnung abbezahlen. Jetzt habe ich nicht nur die Rendite und die Inflation auf meiner Seite, sondern ich profitiere davon, dass ich diese Werte nicht auf monatlich mühsam steigende Summen, sondern auf einen verhältnismäßig hohen Einmalbetrag erhalte. Wir nennen das Rückwärtssparen.

F. Prinzipiell ist es spannend, warum Kreditinstitute einem Kunden i.d.R. zwar kein Geld für ein Aktiendepot leihen, dies wiederum für eine Immobilie grundsätzlich möglich ist. Warum ist das ein gängiges Geschäftsmodell der Banken? Sicher nicht, wenn sie darin ein Risiko sehen würden.

G. Rund wird es durch das SystemImmo-Konzept. Die Fragen wie "Was ist bei Mietausfall?", "Wie komme ich zu einer guten Finanzierung?", "Wie finde ich eine gute Eigentumswohnung?", "Wer kümmert sich um die Vermietung?" oder "Wer renoviert mir die Wohnung bei dem ersten Mieterwechsel?" werden vollständig beantwortet.

Sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne bei dem Erwerb einer SystemImmo. Denn wir sind überzeugt: Eine vermietete Eigentumswohnung, veredelt mit dem SystemImmo-Konzept, ist die Mutter aller Sachwerte.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden