Das Magazin


Zum Artikel: Das Mandantenzielbild von SystemImmo.de 30.11.2016

Das Mandantenzielbild von SystemImmo.de

Magazin: Altersvorsorge
Stefan Schreiber

Es wird immer wieder empfohlen, frühzeitig für die Altersvorsorge Geld auf die Seite zu legen.

Allerdings hat der Sparer nicht viele Versuche frei. Schnell gehen die Jahre dahin, ohne oder mit der falschen Vorsorge.
Die Berater von SystemImmo stellen ihren Mandanten im Rahmen ihrer Gespräche das Mandantenzielbild vor.

Dabei geht es immer auch darum, wie auf dem Weg zur Rente die Kosten, die für Versicherung, Energie und Co. entstehen, bei gleichbleibender Qualität so niedrig wie möglich zu gestalten.

Für das Alter sind es dann die verschiedenen Altersvorsorge-Produkte, die unter die Lupe genommen werden.
Sehr oft kommt dabei, bei aller Objektivität, folgende Empfehlung heraus:
1. Eine Systemimmobilie als Kapitalanlage
2. Eine Eigentumswohnung als Eigenheim
3. Eine betriebliche Altersvorsorge
4. Das Ausschöpfen aller staatlichen Zuschüsse und steuerliche Einsparmöglichkeiten

Für einen SystemImmo-Mandanten geht es darum, zum Rentenbeginn mit diesen Produkten optimal vorgesorgt zu haben. Diese Strategie ist auch für den Normalverdiener möglich, weil sie bezahlbar ist. Wie so vieles ist es in der Regel eine Frage der Strategie.

Wir freuen uns darüber, das über 2.000 Mandanten, die uns vertrauen, zum Rentenbeginn Eigentum in Form eine abbezahlten Eigentumswohnung besitzen, das es ihnen ermöglicht, mietfrei zu leben. Außerdem haben unsere Mandanten inflationsgeschützt eine oder zwei Systemimmobilien abbezahlt, und die Mieteinnahmen sind ein immens wichtiger Bestandteil ihrer Altersvorsorge. Außerdem wirkt diese Anlage generationenübergreifend, die Kinder und Enkelkinder profitieren auch noch nach dem Ableben von dieser Form der Vorsorge. Veredelt wird dieser Immobilienbesitz mit sinnvollen Versicherungsprodukten wie einer betrieblichen Altersvorsorge oder, wenn passend, einer Riester oder Rürup-Rente. Auch ein Blick in das Regal Private Altersvorsorge oder einer Vermögensverwaltung ist erlaubt. Abgerundet wird das Altersvorsorge-Paket durch die gesetzliche Rentenversicherung. Auch wenn es kaum 40% der notwendigen Mittel für das Alter abdeckt ist die staatliche Rente ein wertvoller Grundstock, auf dem sich in Ruhe aufbauen lässt. Eine Wahl hat man sowieso nicht.



Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge laden